Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

2016

Zum Generalthema „Sinne“ fanden die diesjährigen Ausseer Gespräche in gewohnter Umgebung statt. Em.Univ.-Prof. Dr.phil. Dr.h.c. Karl Acham vom Institut für Soziologie hielt einen vielbeachteten Einführungsvortrag, der zur Begriffsklärung und zur Aufbereitung des breiten Feldes beitrug. Assoz. Prof. Priv.-Doz. Mag. Dr.phil. Dr.scient.med. Peter Marschik ging den physiologischen Gegebenheiten der Sinne von medizinischer Seite nach. Viktoria Coeln, die in der Ausseer Pfarrkirche eine Lichtinstallation zeigte, reflektierte ihre Kunst an der Schnittstelle von sinnesbasierter und kognitiver Wahrnehmung. Der auditiven Wahrnehmung widmeten sich Univ.Prof. Mag. Ph.D. Marco Ciciliani, Univ.Prof. Dr.phil. David Eckel und Ass.Prof. Mag.art. Dr.phil. Daniel Gethmann, dem Zusammenspiel der Sinne in Theater und Oper Prof. Regina Guhl und die Grazer Opernintendantin Nora Schmid. Peter Stephan Jungks Publikation „Die Dunkelkammern der Edith Tudor-Hart“ wurde in einem Gespräch mit Prof. Dr. Liliane Weissberg mehrdimensional beleuchtet: die literarische Beschreibung einer Fotografin und Geheimagentin. Die Kunst war wieder integraler Bestandteil der Ausseer Gespräche, Univ.Prof. Günther Rost brachte mit seinen Studierenden die Orgel der lichtgefluteten Ausseer Pfarrkirche zum Klingen, Toni Burger und Bodo Hell gingen literarisch und musikalisch der Frage nach, wie sich die Reduktion der Sinneseindrücke auf das literarische Schaffen auswirkt.

Erstmals wurden die Ausseer Gespräche von privater Seite großzügig gesponsert: Die Universitätsrätin Waltraud Schinko-Neuroth unterstützte die Veranstaltung durch einen namhaften finanziellen Beitrag und war auch selbst bei der Tagung zugegen.

Kontakt

Sekretariat
Heinrichstraße 78 A-8010 Graz
Mag. Dr. Patrick Marko Telefon:+43 (0)316 380 - 6020
Fax:+43 (0)316 380 - 9305

Web:altes-testament.uni-graz.at

Kontakt

Gemeinde Bad Aussee
Hauptstraße 48 8990 Bad Aussee
Cornelia Köberl Mobil:+43 (0)3622 / 525 11 21

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.